Bei Lösungsart finden Sie pferdegestützte Konzepte als Methode in Therapie, Supervision und Coaching. Mit Hilfe des Pferdes können Sie beispielsweise ausprobieren wie Sie in Kontakt gehen und wie Sie eine neue Beziehung starten. Vielleicht wollen Sie reflektieren welche Vehaltensweisen, Rollen und Muster Sie nutzen. Oft wollen Klienten nicht so gut passendes Verhalten reflektieren, neue Verhaltensweisen ausprobieren und so passende Lösungen finden.

Pferdecoaching, pferdegestützte Arbeit, … Was ist das?

Pferdecoaching oder die pferdegestützte Arbeit in Therapie, Supervision und Coaching ist eine Methode mit deren Hilfe Sie als Klient Ihre Persönlichkeit weiter entwickeln können. Die Fragestellungen mit denen Klienten ins Pferdecoaching gehen, sind gleichermaßen im privaten als auch im beruflichen Bereich beheimatet. Menschen, aus helfenden und sozialen Berufen (wie Lehrer, Erzieher, Therapeuten und Ärzte) können im Pferdecoaching/der pferdegestützten Supervision Lösungen für eigene Fälle erarbeiten.

Das Pferd ist dabei quasi der Co-Trainer, -Coach, -Supervisor, -Therapeut und gibt ein promtes und ehrliches Feedback.

Warum Pferde als Co-…?

Pferde sind sehr soziale Lebewesen. In der Natur leben sie im Herdenverband und brauchen Beziehungen quasi zum Überleben. Als Fluchttier ist ein Pferd lebensnotwendigerweise auf seine Wahrnehmung angewiesen. So sind Pferde wahre Meister im Erspüren von dem was gerade ist. Pferde leben in der Gegenwart und reagieren sofort, konsequent, ehrlich, wertfrei und respektvoll.

Dadurch eigenen sich Pferde hervorragend als Co-… an der Seite von menschlichen Trainern, Therapeuten, Supervisoren und Coaches. Pferde halten den Klienten quasi einen Spiegel vor und lassen sich weder von deren Rang und Namen, noch von deren Geld, Bildungsgrad oder von Statussymbolen beeindrucken.

Sehr oft fällt es Menschen, die sich mit dem Feedback durch eine andere Person schwer tun, auffallend leicht das Feedback von einem Pferd anzunehmen. Möglicherweise liegt es auch daran, dass der Mensch das Erlebte für sich interpretieren kann. Er kann, darf und soll mit seinen eigenen Augen sehen, mit den eigenen Gefühlen erleben und mit den eigenen Worten beschreiben.

Zudem entspricht die ausgeglichene Balance zwischen Autonomie und Verbundenheit, welche für uns Menschen oft ein sehr mühsamer Spagat in unseren Beziehungen ist, dem Pferdewesen ganz selbstverständlich. So kann uns das Pferd hier sogar als Modell dienen.

 

Infos zum Coaching generell finden Sie hier